Der hysterische Kinderschreck

 

Der hysterische Kinderschreck

Da steht er also, der quietschbunte, völlig überdrehte und dauerquasselnde Ex-Dschungelkönig und Ex-BroSis-Sänger Ross Anthony. Ein Anzug ganz in Lila, ein gelbes Basecap mit Superman-Aufdruck, weiße Turnschuhe und fertig ist er, der neue Kindergartenclown. Aber Halt! Ross ist gar nicht als Alleinunterhalter engagiert, er will als Ross- Der Kindergartenboss eine in die Jahre gekommene Einrichtung renovieren.

«Und wer könnte den Kindern besser helfen, als jemand, der die Welt mit den Augen eines Kindes sieht?», fragt der Sprecher aus dem Off. Da das in diesem Fall offenbar Ross Anthony sein soll, hat er sich zur Begrüßung der Sprösslinge etwas Besonderes vorgenommen: «Ich wollte rumschreien und die in den Arm nehmen. Hab ich auch gemacht.» In eine Horde Kindergartenknirpse passt Ross wie die gestapelten Geschenke unter dem blinkenden Weihnachtsbaum.

Und dann bestätigt ihm die Erzieherin auch noch: Als Spaß-Pädagoge würde er gut in

die Einrichtung passen. Vielleicht übernimmt er ja im kommenden Jahr den Job von Katia Saalfrank als Super Nanny bei RTL. Potenzial ist auf alle Fälle vorhanden, zur Not packt er die Mädchen und Jungen gleich ein und eröffnet einen Wanderzirkus. Doch soweit ist es noch nicht. Vorerst verfrachtet er den Nachwuchs in einen Bus, der ihn in den Zoo bringen soll. Nur zu Besuch versteht sich.

Renovieren mit der Trällerbacke

Während die Kinder also tagelang vorm Affengehege stehen dürfen, müssen im Kindergarten ungeschützte Ecken, Kanten, abgebrochene Schrauben, wackelige Gegenstände, verrostete Schaukeln, kahle Wände und kaputtes Spielzeug ersetzt werden. Sie behindern den Alltag der Kleinen. Zudem ist das alte Klettergerüst gesperrt. Da hat es in den vergangenen 20 Jahren niemand geschafft, ein paar Schrauben festzuziehen, den Zaun zu streichen und die Sprossenwand zu sichern? Die öffentlichen Mittel werden immer knapper und viele Kindergärten stehen kurz vor d

em Aus, wird vom Sprecher erklärt. An Renovierung sei da nicht zu denken.

Doch damit will sich Ross nicht zufrieden geben. Er findet: Eine Kita muss bunt, freundlich und voller Spielsachen sein. Deshalb baut der Entertainer mit der Unterstützung von Eltern, Erziehern, Nachbarn und Freunden die trostlose Einrichtung in ein fantasievolles Kinderparadies um. Seine Mission lautet: die Kinderaugen sollen wieder leuchten, allen voran seine eigenen. Das ist für Ross alles kein Problem. In bester Helfer-mit-Herz-Manier trommelt der hibbelige Sänger Menschen zusammen, die plötzlich ganz engagiert sind, bei der Renovierung helfen wollen und vorher von allein nicht auf die Idee gekommen sind, ein schönes Umfeld für ihre Kinder zu schaffen. Das überlassen sie lieber der Trällerbacke Ross.

Damit ist Ross die perfekte Doku-Soap-Hilfsmaschine - eine hysterische, tanzende und singende Mischung aus Kat

ia Saalfrank, Tine Wittler und Vera Int-Veen mit dem verrückten Touch eines Castingshow-Siegers. Die Verantwortlichen der nächsten Pisa-Studien werden ob dieses Engagements erschrocken die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Doch zum Glück sucht Ross wieder das Weite, nachdem die Einrichtung wieder glänzt. Die Erziehung darf er dann doch nicht übernehmen. Noch nicht.

Quelle:

Nachrichten -

Medien Nachrichten -

Ross Anthony - Der hysterische Kinderschreck


Tags:

 

Gästebuch

Mit einem klick auf "Ins Gästebuch eintragen" erklärt der Benutzer sich mit den in den ABGs und dem Impressum hinterlegten Regeln und Informationen einverstanden.